Box in a Bag – eine variable Verpackung

Vera hatte mich nach der Anleitung für die Mini-Begrüßungsboxen von meiner Katalogparty gefragt und so habe ich mich mit dem neuen Designerpapier im Block „Eiszauber“ an meinen Tisch gesetzt und Euch ne bebilderte Anleitung gemacht. Wenn Ihr auf die Bilder klickt, werden sie größer dargestellt! Los gehts:

Die Verpackung besteht aus einem Stück Designerpapier, das um eine quadratische Schachtel geklebt wird und oben zusammengemacht wird.
Hier sieht man ganz gut, wie die Box unten aussieht:
IMG_1803

Die Größe Eurer Box und das dafür benötigte Material könnt Ihr schnell selbst überlegen.

Zuerst müsst Ihr wissen, wie hoch Eure Box werden soll und wie lang eine Seite des Quadrats am Boden am Ende sein soll.
Das Designerpapier ist hat die vierfache Länge des Bodenpapiers plus 1 cm zum Zusammenkleben und ist so hoch wie Eure Box nachher sein soll.
In meinem Fall soll die Box nachher 5,8 cm hoch sein und eine Seite des Quadrats soll 3,5 cm lang sein. In der Länge brauche ich also 4 x 3,5 cm plus 1 cm zum Kleben, also 14 cm plus 1 cm zum Kleben. Insgesamt ist mein Designerpapier also 15 cm x 5,8 cm.

Dann brauchen wir den Cardstock für schon angesprochene quadratische Box innen. Hier nehmt Ihr die Länge des Quadrates und rechnet noch 2 cm dazu für den Rand der Box. Der Cardstock wird dann mit dieser errechneten Seitenlänge quadratisch zugeschnitten.
Mein Quadrat soll 3,5 cm Kantenlänge haben, dazu dann 2 cm für den Rand der Box. Also habe ich mir ein Quadrat mit 5,5 x 5,5 cm geschnitten.

Später brauchen wir noch einen schönen Rand an der Box unten. Dazu einen Cardstockstreifen in beliebiger Höhe und der gleichen Länge wie das Designerpapier zuschneiden.
In meinem Fall ist dieses Stück 2 x 15 cm.

Jetzt müsstet Ihr folgende Papier bereit liegen haben:
IMG_1792

Wir beginnen mit dem Quadrat: dieses wird jetzt an allen vier Seiten bei 1 cm gefalzt und dann an den Seiten wie auf dem Foto erkennbar eingeschnitten.
In meinem Fall sieht das ganze dann so aus:
IMG_1795

Dann bitte gleich zu einer Schachtel zusammenkleben.
Wir hier auf meinem Bild erkennbar:
IMG_1796

Weiter geht es mit schon zugeschnittenen Designerpapier, das jetzt um die soeben erstellte Schachtel geklebt wird. Dazu an einer langen und einer kurzen Seite doppelseitiges Klebeband anbringen und unten bündig festkleben. Dabei in der Mitte einer Seite anfangen und am Ende das Designpapier festkleben.
Mein Start sah so aus und nach dem Festkleben dann so:
IMG_1798 IMG_1799

Das lange Stück Cardstock kann jetzt an der langen Seite mit einer Bordürenstanze aufgehübscht werden.
Anschließend unten bündig mit doppelseitigem Klebeband auf das Designerpapier kleben. Beim Ankleben da beginnen, wo man auch mit dem Designerpapier begonnen hat.
Sieht in meinem Fall dann so aus:
IMG_1801

Dann noch einen Verschluss machen.
Ich habe dazu die Stanze „Geschwungenes Etikett“ verwendet, aber jede andere Stanze ist genauso tauglich. Man braucht aber zwei davon, die dann jeweils in der Mitte gefaltet werden und an der Box oben an gegenüberliegenden Seiten angebracht werden. Ob das Stanzteil ganz über das Designpapier geht oder oben noch absteht, ist Geschmackssache.
StampinUpBoxInABag BoxInABag

Noch n Band durch, nach Belieben dekorieren und fertig ist die schnelle und variable Box in a Bag.

Viel Spaß beim Nachbasteln und bei Fragen bitte einen Kommentar oder eine Mail.

Hier freue ich mich über Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s