Rückblick: Workshop „Verpackungen“ im Dezember bei Bastelig-ES

Das erste Projekt vom Verpackungsworkshop – die Tab Tie Box – hatte ich Euch schon im Dezember bei 12 Wochen bis Weihnachten gezeigt.

Heute möchte ich Euch die beiden anderen Projekte noch vorstellen.
Wir haben ein Ziehbox nach dieser Anleitung gemacht. Mein Beispielprojekt sah so aus:
StampinUpWorkshop_Verpackungen_Ziehboxgeschlossen
StampinUpWorkshop_Verpackungen_Ziehboxoffen

Und dann haben wir mit dem Envelope Punch Board ein halbes Knallbonbon als Box gemacht. Die Idee dazu habe ich bei Dina gefunden und dann nach meinen Wünschen angepasst.
StampinUpWorkshop_Verpackungen_KnallbonbonBox

Da ich mich beim Umrechnen von inches in Zentimeter wohl verrechnet habe, hat das mit der Ziehbox irgendwie nicht so richtig hingehauen. Bei Gelegenheit werde ich die Box mal nacharbeiten und Euch eine Anleitung zur Verfügung stellen.
Aber trotz allem haben die Teilnehmer sich tapfer geschlagen und haben dann diese Projekte mit nach Hause genommen:

StampinUpWorkshop_Verpackungen5

StampinUpWorkshop_Verpackungen4

StampinUpWorkshop_Verpackungen3

StampinUpWorkshop_Verpackungen2

StampinUpWorkshop_Verpackungen1

Der nächste Workshop wird am 1. Februar stattfinden und ist etwas Besonderes: gemeinsam mit meiner Downline Katharina von g´schwind-gezaubert! veranstalte ich einen großen Frühjahrsworkshop im MüZe im Dick-Areal in Esslingen.
Wir haben noch freie Plätze und freuen uns auf Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Anmeldung bis zum 25. Januar möglich!
Anmeldung per Mail, Telefon oder persönlich.
StampinUpFrühjahrsWorkshopEsslingen

12 Wochen bis Weihnachten – Tab Tie Box als kleine Verpackung

In der Weihnachtszeit muss ja so allerhand verpackt werden und so habe ich gestern einen Workshop mit Verpackungen gehabt.
Meine Verpackungen habe ich nicht weihnachtlich gehalten, aber mit dem entsprechenden Papier und einem Weihnachtsstempel sind alle schnell weihnachtlich.

Die erste Verpackung, die wir mit dem Envelope Punch Board hergestellt haben, möchte ich Euch heute mit auf den Weg geben.

IMG_2676

Die Anleitung für diese Verpackung habe ich bei Sam Donald gefunden und ich fand die Box zwar einfach, aber auch sehr wirkungsvoll, weil die Tabs da so schön nach oben abstehen. Auch das Einfädeln des Bandes fand ich sehr geschickt gelöst.
In ihrem Video erklärt Sam nochmal ausführlich wie die Box gemacht wird.

Welche Verpackungen wir sonst gestern noch gemacht haben, zeige ich Euch in der kommenden Woche!

12 Wochen bis Weihnachten – Ornament Keepsakes

Ohje, ohje… heute bin ich ja echt sehr spät dran… aber immerhin ist es noch Sonntag 😉
Heute war ich total mit dem Geburtstag unserer Tochter und vor allem den Gästen damit beschäftigt und so komme ich erst jetzt dazu, Euch meine Idee zum Stempelset „Ornament Keepsakes“ zu zeigen.

StampinUpOrnamentKeepsakesLayerCard

Dieses Mal in sehr untypischen Farben, aber ich mag Blau einfach gern.
Das Stempelset findet Ihr übrigens auf der Carry-Over-Liste.

So… und jetzt werde ich meinen Bastelschrank endgültig einräumen, denn mein Workshopraum ist jetzt fertig renoviert und somit kann es dann richtig losgehen.
Der erste Workshop im komplett eingerichteten Raum findet am Samstag, den 7. Dezember von 14 – 17 Uhr statt. Anmeldung ist per Mail oder auf facebook möglich.

Stampin´ Up-Workshop mit Schulkindern

Von meinem Workshop mit den Kindergartenkindern hatte ich Euch ja schon berichtet und auch erzählt, dass es anschließend mit den Schulkindern weiterging.

Dieses Mal waren nur zwei Jungs und meine Tochter angemeldet und so haben wir in kleiner Runde gewerkelt.
Die Jungs hatten sich letztes Mal schon gewünscht, dass sie eine Box machen wollen, wie ich sie Euch beim BlogHop im Juli schon gezeigt habe.
Da man dafür aber viel mit dem Papierschneider machen muss, hatte ich mir dieses Mal eine Layer-Card überlegt, damit alle das exakte zuschneiden erlernen und üben können.

Danach haben wir dann ebenfalls ein Glas dekoriert wie Ihr es ja schon von den Kindergartenkindern kennt.

Zum Schluss haben wir dann noch eine Explosionbox hergestellt. Da war viel mathematisches Denken erforderlich, aber alle haben es toll hingekriegt.

Da meine Tochter überraschend zum Übernachten bei Ihrer besten Freundin eingeladen wurde, habe ich von ihren Werken kein Foto gemacht, aber was die beiden Jungs produziert haben, zeige ich Euch gerne:

StampinUpKinderWorkshopErgebnis2

StampinUpKinderWorkshopErgebnis1

12 Wochen bis Weihnachten – Best of Christmas

Als das Set „Best of Christmas“ herauskam, haben sich vor allem diejenigen gefreut, die schon länger bei Stampin´ Up dabei sind, denn der Dasher war endlich zurück.
Als dieser noch regulär im Sortiment war, war er wohl DER Verkaufsrenner.

Ich habe mir das Set „Best of Christmas“ ja hauptsächlich wegen der Krippe gekauft, die ich Euch auch noch vorstellen werde, aber heute erstmal die Karte mit dem Dasher:

StampinUpBestofChristmasDasher

Obwohl ich sonst nicht so sehr auf Knöpfe stehe, macht sich der geschliffene Vintage-Designerknopf hier richtig gut. Die Knöpfe hätte ich mir sicher nicht gekauft, weil ich sie im Katalog (Seite 169) überhaupt nicht ansprechend finde, aber da ich sie ja bei der Städtetour in Ulm gewonnen habe, wollte ich sie auch mal verwenden… und ich bin echt begeistert.

Das Stempelset „Best of Christmas“ kann übrigens – obwohl es das Best of-Set im September war, immer noch für 17,95 € bestellt werden. Meine nächste Sammelbestellung ist übermorgen (Dienstag bis 20 Uhr)… dann kannst Du Dir die Portokosten bei Abholung sparen oder zahlst eben nur die Versandkosten von mir zu Dir.

Geburtstag mit Stampin´Up!

Eine Kundin von mir hatte eine tolle Idee: sie wollte sich zum Geburtstag Produkte von Stampin´ Up wünschen. Aber keiner der Gäste kannte Stampin´ Up!
Also hat sie mich kurzerhand mit dazu eingeladen und mich gebeten, ein Projekt mit den anwesenden Gästen zu gestalten, sodass diese wenigstens wissen, was sie da schenken.

Also musste ein Projekt her: für Anfänger geeignet, gut im Beisein der Kinder zu machen, nicht allzuviel unterschiedliches Material – aber eben doch mit dem typischen Stampin´ Up-Wow-Effekt!

Kennt Ihr das, wenn Ihr ne echt gute Idee habt, die dann aber partout nicht klappen will???
Und ihr dazu noch ne konkrete Vorstellung im Kopf habt, aber es nicht so wird wie die Vorstellung ist???
So auch hier:

der erste Gedanke war „Kerze & Verpackung“… einzelne Stumpenkerze ist doof… also Teelicht…
Hab ich im Laden so ne nette Schachtel für vier große Teelichter gefunden, die oben so n Guckloch hatte. Sowas ausprobiert…
Ihr erinnert Euch bestimmt noch an den BlogHop… da habe Ihr das Ergebnis dieses Experimentes gesehen:
StampinUpTeelichtboxStilmix

ABER: so hübsch die bestempelten Teelichter ja sind – für Leute, die noch nie gestempelt haben und dazu auf nem Geburtstag mit kleinen Kindern… keine gute Idee!

Also musste ne neue Idee her. Suche im Internet – bei google, bei pinterest, auf SU-Blogs.
Dann endlich die rettende Idee gefunden: Teelichtkarte.

Mein erster Versuch ging so in die Hose, dass ich davon erst gar kein Foto gemacht habe, weil es schrecklich aussah.
Weitere Recherche im Internet und endlich war mein Projekt perfekt:
StampinUpWorkshopTeelichtkarte

Das ganze gab es dann auch noch in einer herbstlichen Variante mit Currygelb und Mandarinorange:

Der Nachmittag war richtig toll: die Gäste waren zuerst sehr skeptisch, ob sie so was Tolles auch schaffen können, aber dann waren sie voll dabei und haben sich über ihre Ergebnisse sehr gefreut.

Ihr seht: auch für individuelle Workshop-Konzepte bin ich offen und wir finden sicher gemeinsam nen Weg, Eure Vorstellungen umzusetzen.
Meldet Euch per Mail oder noch besser abends telefonisch!

Box in a Bag – eine variable Verpackung

Vera hatte mich nach der Anleitung für die Mini-Begrüßungsboxen von meiner Katalogparty gefragt und so habe ich mich mit dem neuen Designerpapier im Block „Eiszauber“ an meinen Tisch gesetzt und Euch ne bebilderte Anleitung gemacht. Wenn Ihr auf die Bilder klickt, werden sie größer dargestellt! Los gehts:

Die Verpackung besteht aus einem Stück Designerpapier, das um eine quadratische Schachtel geklebt wird und oben zusammengemacht wird.
Hier sieht man ganz gut, wie die Box unten aussieht:
IMG_1803

Die Größe Eurer Box und das dafür benötigte Material könnt Ihr schnell selbst überlegen.

Zuerst müsst Ihr wissen, wie hoch Eure Box werden soll und wie lang eine Seite des Quadrats am Boden am Ende sein soll.
Das Designerpapier ist hat die vierfache Länge des Bodenpapiers plus 1 cm zum Zusammenkleben und ist so hoch wie Eure Box nachher sein soll.
In meinem Fall soll die Box nachher 5,8 cm hoch sein und eine Seite des Quadrats soll 3,5 cm lang sein. In der Länge brauche ich also 4 x 3,5 cm plus 1 cm zum Kleben, also 14 cm plus 1 cm zum Kleben. Insgesamt ist mein Designerpapier also 15 cm x 5,8 cm.

Dann brauchen wir den Cardstock für schon angesprochene quadratische Box innen. Hier nehmt Ihr die Länge des Quadrates und rechnet noch 2 cm dazu für den Rand der Box. Der Cardstock wird dann mit dieser errechneten Seitenlänge quadratisch zugeschnitten.
Mein Quadrat soll 3,5 cm Kantenlänge haben, dazu dann 2 cm für den Rand der Box. Also habe ich mir ein Quadrat mit 5,5 x 5,5 cm geschnitten.

Später brauchen wir noch einen schönen Rand an der Box unten. Dazu einen Cardstockstreifen in beliebiger Höhe und der gleichen Länge wie das Designerpapier zuschneiden.
In meinem Fall ist dieses Stück 2 x 15 cm.

Jetzt müsstet Ihr folgende Papier bereit liegen haben:
IMG_1792

Wir beginnen mit dem Quadrat: dieses wird jetzt an allen vier Seiten bei 1 cm gefalzt und dann an den Seiten wie auf dem Foto erkennbar eingeschnitten.
In meinem Fall sieht das ganze dann so aus:
IMG_1795

Dann bitte gleich zu einer Schachtel zusammenkleben.
Wir hier auf meinem Bild erkennbar:
IMG_1796

Weiter geht es mit schon zugeschnittenen Designerpapier, das jetzt um die soeben erstellte Schachtel geklebt wird. Dazu an einer langen und einer kurzen Seite doppelseitiges Klebeband anbringen und unten bündig festkleben. Dabei in der Mitte einer Seite anfangen und am Ende das Designpapier festkleben.
Mein Start sah so aus und nach dem Festkleben dann so:
IMG_1798 IMG_1799

Das lange Stück Cardstock kann jetzt an der langen Seite mit einer Bordürenstanze aufgehübscht werden.
Anschließend unten bündig mit doppelseitigem Klebeband auf das Designerpapier kleben. Beim Ankleben da beginnen, wo man auch mit dem Designerpapier begonnen hat.
Sieht in meinem Fall dann so aus:
IMG_1801

Dann noch einen Verschluss machen.
Ich habe dazu die Stanze „Geschwungenes Etikett“ verwendet, aber jede andere Stanze ist genauso tauglich. Man braucht aber zwei davon, die dann jeweils in der Mitte gefaltet werden und an der Box oben an gegenüberliegenden Seiten angebracht werden. Ob das Stanzteil ganz über das Designpapier geht oder oben noch absteht, ist Geschmackssache.
StampinUpBoxInABag BoxInABag

Noch n Band durch, nach Belieben dekorieren und fertig ist die schnelle und variable Box in a Bag.

Viel Spaß beim Nachbasteln und bei Fragen bitte einen Kommentar oder eine Mail.

Wasserfallkarten zum Geburtstag

In der vergangenen Woche war ich ja in Ulm zur Städtetour von Stampin´Up und am Sonntag hatten wir ein wunderschönes Teamtreffen in München.
Davon will ich Euch auf jeden Fall noch ausführlicher erzählen. Aber ich muss erst meine Eindrücke, meine Geschenke, meine Fotos und meine Gedanken sortieren… deshalb mache ich heute mit zwei Geburtstagskarten weiter, die an Annemarie und Britta aus meinem Team gegangen sind.
Beide haben eine Wasserfallkarte bekommen.

StampinUpBestOfFlowersWasserfallkarte StampinUpBrightBlossomsWasserfallkarte

Auf diesem Foto könnt Ihr gut erkennen, wie die Karte zu ihrem Namen kommt, denn die kleinen Bilder purzeln nach unten wie ein Wasserfall, wenn man an der Blume zieht:
StampinUpWasserfallkarteBestOfFlowers

Bei dieser Karte in den Farben Glutrot, Kürbisgelb, Anthrazitgrau und Vanille Pur habe ich mit dem Stempelset Best of Flowers gearbeitet. Dieses gibt es immer noch für 17,95 € und Ihr bekommt dafür ganz tolle Blumenmotive – die beliebtesten aus 25 Jahre Stampin´Up nämlich. Der Spruch am Ende des Wasserfalls ist aus dem Set „Perfekte Pärchen“, das vielseitig einsetzbare Texte beinhaltet.
StampinUpPerfektePärchenWasserfallkarte

Bei der zweiten Karte habe ich mit dem Stempelset „Bright Blossoms“ in den Farben Farngrün, Pflaumenblau und Altrosé gestempelt. Besonders angetan hat es mir ja die Häkelbordüre…
StampinUpWasserfallkarteGeburtstagsbasics

Wer eine tolle Anleitung für die Wasserfallkarte sucht, den möchte ich an Annemarie und ihre tolle bebilderte Anleitung verweisen – da habe ich auch gelernt, wie das geht!
Viel Erfolg! Und lasst mal sehen, was Ihr zaubert…

Willkommen zum BlogHop

Heute hat sich unser Team wieder (wie beim Erscheinen eines Stampin´Up Kataloges üblich) die Aufgabe gestellt, Euch viele verschiedene Inspirationen zum Herbst-Winter-Katalog von Stampin´ Up! zu geben. Beim letzten Mal war der BlogHop das Finale der In{k}spiration Weeks – dieses Mal starten wir mit dem BlogHop und in einigen Wochen gibt es nochmal Inspirationen für Euch.

Ich freue mich, dass Ihr bei mir vorbeischaut und hoffe, dass Ihr auch hier eine Inspiration mitnehmen könnt…

Beim heutigen
blogho10
könnt Ihr mit den Pfeilen, die Ihr ganz unten findet, von einem Blog zum nächsten hüpfen und auf jedem Blog findet Ihr eine weitere Idee mit Produkten aus dem Herbst-Winter-Katalog!

Ich habe heute eine Teelicht-Verpackung für Euch.

StampinUpTeelichtboxStilmix

Habt Ihr die neuen Produkte schon in Bild entdeckt? Das Designerpapier Stilmix, das dazu passende Designer-Motivband Stilmix und das gerippte Geschenkband mit Stickkante in Chili kam zum Einsatz. Das Stempelset Ornament Keepsakes steht auf der Carry-Over-Liste und ist auch noch bestellbar.

Die Teelichter sind Glimma vom großen schwedischen Möbelhaus… und da die meisten von Euch ja hin und wieder dort sind und die Idee dann vielleicht ebenfalls umsetzen wollen, gibt es hier noch die Maße für die Box.
Die Grundbox ist aus einem Stück CardStock in der Größe 29×17 cm entstanden:
StampinUp_Teelichtbox_Grundbox_basteliges
Klickt auf das Bild damit die Zeichnung größer wird!

Den Deckel habe ich dann zusätzlich noch mit Designerpapier (17×17 cm) gewerkelt, denn da sind die Laschen zum Verschließen dran:
StampinUp_Teelichtbox_Deckel_basteliges
Klickt auf das Bild damit die Zeichnung größer wird!

Den Designerpapier-Deckel auf dem Deckel der Box anbringen und dann mit der BigShot ein beliebiges Guckloch ausstanzen.
Da die Box zu breit ist für die BigShot müssen zum Stanzen die Klebelaschen nach oben umgeklappt werden.

Die Teelichtbox mit Selbstklebestreifen zusammenkleben und nach Wunsch dekorieren.

Und wer wissen will, wie man die schönen Teelichter gestaltet, meldet sich entweder zu meinem Weihnachtsworkshop am 26. Oktober 2013 an (nur noch 2 Plätze frei) oder schaut sich mal auf youtube um…

Das war es schon bei mir und jetzt könnt Ihr entweder vorwärts zu Heike oder zurück zu Jenny hüpfen:

blogho11blogho12

In{k}spire me hat mich inspiriert

Die Challenges von In{k}spire me finde ich ja immer total toll, aber ich komme eigentlich nie rechtzeitig dazu, was zu werkeln.
Diese Woche habe ich es endlich mal rechtzeitig geschafft und so entstand diese Karte:

IMG_1465

Normalerweise finde ich es voll schwer, einen Sketch umzusetzen, aber dieser hier hat mir auf Anhieb zugesagt.

Die Karte ist schon auf dem Weg zur Empfängerin und ich hoffe, dass sie sich über ihre Karte freuen wird.
Am Freitag zeige ich Euch eine Karte, bei der ich schon weiß, dass sich die Empfängerin gefreut hat, denn die hat ihre Karte schon persönlich von mir überreicht bekommen.