Scraps in Szene gesetzt – Quadratisch

Kennt Ihr Pinterest?
Pinterest ist eine Art digitale Pinnwand. Jeder kann sich verschiedene Pinnwände erstellen und Fotos, die er im Internet findet, auf diese Pinnwand heften. Wenn man es richtig macht (was ja sinnvoll wäre) klickt man irgendwann später auf das Foto auf seiner Pinnwand und landet wieder auf der Internetseite, auf der man es mal gefunden hat.
Oder man schaut, was andere auf ihren Pinnwänden haben und pinnt das, was gefällt, auch auf seine eigene…

Bevor ich Pinterest kannte, hatte ich oft Schwierigkeiten, weil ich mir das Bild für eine Kartenidee auf meinem Rechner gespeichert habe und anschließend nicht mehr wusste, wem der Dank für diese Idee eigentlich gilt.
Aber das ist meiner Meinung nach das Mindeste, was man demjenigen schuldig ist, von dem man eine Idee übernimmt: ein Dankeschön und eine Erwähnung.
Dank Pinterest kann ich jetzt immer den Urheber einer Idee nennen…

So auch heute, denn diese Karte von Jessica Taylor hat mich auf die Idee für meinen Beitrag gebracht.
Scraps in Vierecke zu schneiden und diese dann unterschiedlich anzuordnen.

Ich habe mir Quadrate mit 2, 3 und 4 cm Seitenlänge genommen und damit jeweils eine Karte gemacht. Alle Papiere stammen aus dem Designerpapier im Block Festlich geschmückt aus dem vergangenen Herbst-Winter-Katalog:

ScrapsinSzenegesetzt_Bastelig-ES_StampinUp_Resteverwertung_Quadrate1

ScrapsinSzenegesetzt_Bastelig-ES_StampinUp_Resteverwertung_Quadrate3 ScrapsinSzenegesetzt_Bastelig-ES_StampinUp_Resteverwertung_Quadrate2

Die grüne Karte ist noch sehr am Original von Jessica angelehnt, aber dann wurde ich mutiger. Und ich war erstaunt, wie unterschiedlich die Karten nicht nur durch die Farbwahl und die Anordnung, sondern auch durch die Größe der Quadrate wirken.

Ich hoffe, die Idee hat Euch gefallen. Und wenn Ihr Euch auch mal auf die Suche nach tollen Ideen machen wollt, dann sucht mal bei Pinterest nach „Stampin Up“ oder nach dem Namen eines Stempelsets (da am besten den englischen Namen des Stempelsets nehmen, den Ihr im englischen Hauptkatalog oder dem englischen Frühjahr-Sommer-Katalog findet). Oder startet auf meiner Pinterest-Seite.
Aber seid gewarnt: wenn man von Pinterest erstmal angefixt ist, kommt man nur schwer wieder los… und die Liste der Sachen, die man unbedingt mal machen will, wird auch nicht kürzer…

2 Jahre Demo-Tätigkeit bei Stampin´ Up

Letztes Jahr um diese Zeit habe ich Euch von meinem ersten Jahr als Stampin´ Up Demo erzählt.

Damals habe ich auch von meinen Plänen erzählt. Heute ist es also Zeit, zurückzuschauen und zu sehen, was ich davon umgesetzt habe.

Letztes Jahr habe ich geschrieben:

Teamtreffen, Convention in Brüssel, SU-Veranstaltungen? Klar.
Viele, viele Workshops? Logo!
Noch mehr Leute, die zum ersten Mal mit Stampin´ Up Material arbeiten und zufrieden nach Hause gehen? Auf jeden Fall!
Weitere Downlines, die ihre eigene Vorstellung vom Demosein leben? Gerne!

Teamtreffen hat im September hier in Esslingen stattgefunden.
Zur Convention in Brüssel bin ich auch geflogen.
Und ich war sowohl bei der Städtetour in Augsburg als auch beim Demo-Treffen in Frankfurt dabei.

Viele, viele Workshops waren es nicht. Aber es waren einige. Und wenn ich bedenke, dass ich das letzte Stempeltreffen 10 Tage vor der Geburt unseres Sohnes gemacht habe, dann war es wohl insgesamt ein workshop-technisch gut genutztes Jahr. 6 Workshops bei mir zuhause, 2 Eltern-Kind-Workshops, diverse Kinder-Workshops, einige Stempeltreffen und die großen Workshops mit Katharina von g´schwind gezaubert im Mütterzentrum… ja, doch… ich bin zufrieden. Und wenn ich die Auflistung lese, waren es vielleicht doch „viele, viele Workshops“.

Leute, die zum ersten Mal mit Stampin´ Up Material arbeiten, gab es auch einige. Und zumindest meiner Einschätzung nach sind sie zufrieden nach Hause gegangen.
Dass ich neue Downlines bekomme, habe ich zwar gehofft, aber keinesfalls erwartet. Trotzdem hat es geklappt und ich habe im vergangenen Stampin´ Up Jahr eine neue Downline bekommen und mein Team ist insgesamt stark gewachsen.

Auch in diesem Jahr ist es Zeit, wieder Danke zu sagen. Danke an meine Familie, an mein tolles Team und natürlich Danke an all meine Kunden und Blog-Leser.
Für mein Team habe ich mir etwas persönliches einfallen lassen, aber Kunden und Blog-Leser sind es dann doch zu viele für ein persönliches Geschenk.
Aber Ihr sollt nicht leer ausgehen – deshalb gibt es in dieser Woche ein Blog-Candy und somit etwas für Euch die Chance, etwas zu gewinnen:

StampinUp_Blog-Candy_Bastelig-ES_2015

Du willst am Gewinnspiel teilnehmen?
Dann schreibe mir doch in einem Kommentar, wie Du auf meinen Blog gestossen bist oder wie Du Bastelig-ES kennengelernt hast.
Willst Du Deine Gewinnchancen erhöhen? Dann teile diesen Beitrag auf facebook oder auf Deinem Blog und schreibe es im Kommentar dazu.
Kommentar, facebook und Blogbeitrag geben jeweils ein Los!
Viel Glück!

Scraps in Szene gesetzt: eine Idee für kleine Reste

Für die heutige Idee habe ich mir die vielen ganz kleinen Reste mal genommen und geschaut, welche Farben zwar eine bunte Vielfalt ergeben, aber trotzdem harmonieren.
Ich habe mir dann acht Blümchen ausgestanzt, aber Ihr könnt die Idee auch mit jedem anderen kleinen Stanzmotiv umsetzen.
Die acht Blümchen im Quadrat angeordnet – in der Mitte noch Platz lassen für einen ähnlich großen Stempel und schon ist die Karte fast fertig:

ScrapsinSzenegesetzt_Bastelig-ES_StampinUp_Resteverwertung_Blumen_Blüten

Ja, genau… ein bißchen Glitzer habe ich auch noch hinzugefügt.
Im Nachhinein finde ich die Karte etwas nackt und leer – beim nächsten Mal würde ich vielleicht 9 Blümchen anordnen und einen etwas größeren Stempel drunter setzen.
Welche Ideen habt Ihr zu dieser Vorlage? Wollt Ihr mir mal zeigen? Ich würd mich freuen!

Es war einmal: Wunderkerzen zum neuen Jahr

Ja, das ist jetzt wirklich schon lange her, aber ich wollte Euch die Idee trotzdem nicht vorenthalten.
Aber bevor Ihr hier weiterlest, möchte ich Euch noch auf die Inkspiration Week-Beiträge hinweisen:
Bei Miri (Miri – mit Liebe gemacht) und Steffi (Kuchenduft und Kinderlachen) könnt Ihr die heuten Inspirationen (und Gewinnchancen) finden.
Und bei Andrea (Kleinebasteleien) und Katharina (g´schwind gezaubert) habt Ihr noch bis heute abend Zeit, einen Kommentar abzugeben und so vielleicht zu gewinnen!

Jetzt aber zurück zu meiner Idee, die ich gleich zweimal genutzt habe: einmal als Gruß zum neuen Jahr für meine Kunden in der schwarzen Version und als zweites als Gruß & Dankeschön für die Erzieherinnen meiner Kinder.

StampinUpEnvelopePunchBoardWunderkerzen

Bei der Karte für die Kunden habe ich den „Umschlag mit Zierlasche“ für die BigShot verwendet, den es leider nicht mehr zu kaufen gibt. Hier kam dann auf dem schwarzen Cardstock das Set „Gorgeous Grunge“ mit silberner Stempelfarben zu Einsatz und wurde mit dem Designerpapier „Süße Sorbets“ aus der Sale-a-Bration kombiniert.

Für die Erzieherinnen habe ich mich dann an eine farbenfrohere Variante gewählt und mich für das Designerpapier „Sonne, Regen, Fantasie“ aus dem letzjährigen Frühjahrskatalog entschieden. Dazu passend dann der Cardstock in drei Versionen. Auf dem bunten Cardstock hat mir dann die Gestaltung mit den Sprenkeln aus „Gorgeous Grunge“ nicht mehr gefallen und ich habe die Pailetten vom Pailettenband einzeln aufgeklebt.

NeujahrskartenSTampinUpDankeschönWunderkerzen

Ist Euch aufgefallen, dass hier ein anderer Umschlag zum Einsatz kam? Genau. Hier habe ich die Umschläge mit Hilfe des Envelope Punch Board selbst herstellt. Und weil man die Größe des Umschlages ja individuell anpassen kann, passt er hier perfekt auf die Karte.
Die Wunderkerzen haben dann zum Text in der Karte wunderbar gepasst, denn wir haben den Erzieherinnen (und natürlich auch den beiden männlichen Erziehern!) für ihre sprühenden Ideen herzlich gedankt. Ich bin jetzt schon sentimental, wenn ich daran denke, dass diese Kita-Zeit für meine Kinder dort mal enden wird, denn wir hatten bei der Kita-Wahl eine perfekte Entscheidung getroffen und sind jeden Tag dankbar für all das, was das Erzieher-Team dort auf die Beine stellt.

Ein Dankeschön…

… habe ich gestern abend bei meinem Stempeltreffen gebastelt.

Stampin Up Verpackung Fox and Friends

Warum sich hier Affen bedanken?
Die Erzieherinnen in der Kita meiner Kinder haben jetzt wochenlang mit den Kindern ein Projekt zum Thema „Dodo“ beschäftigt. Grundlage für das tolle Projekt ist das Buch Kleiner Dodo, was spielst Du?.
In den letzten Wochen haben meine Kinder so unheimlich viel über das Leben der Orang-Utan, den Urwald und Geigen gelernt. Sie durften selber mal Geige spielen, haben viele tolle Lieder gelernt und waren voll dabei.
Heute ist das Sommerfest der Kita, bei dem die Kinder dann eine Aufführung dazu machen werden.

Und weil sich die Erzieherinnen (mal wieder) so viel Mühe gemacht haben, möchte ich mich mit diesen Verpackungen bedanken:
Stampin Up FoxandFriends Blumeninsel Verpackung

Die Anleitung dazu ist eigentlich für 2 Merci-Schokolade gedacht und ich habe sie hier gefunden – inklusive toller Anleitung! Danke!
Hierzu habe ich das Designpapier Blumeninsel und Vintage Mix verwendet, die beide auf der Auslaufliste stehen. Wer noch überlegt: diese Sachen können nur in den nächsten 8 Tagen bestellt werden. Meldet Euch also, wenn ich noch was ordern soll…
Die Affen sind aus dem Set „Fox and Friends“ – mein allererstes Stampin´ Up Stempelset überhaupt! Und das ist natürlich nicht mehr erhältlich.
Aber wer den neuen Katalog schon hat, kann ja mal auf Seite 54 nachschauen, denn da gibt es ein neues ganz ähnliches Set… und wer den Katalog noch nicht hat, darf sich gerne bei mir melden.

Abschied 4 – „Allerlei Grüße“

Heute nochmal eine ganz einfach Dankes-Karte für Euch, die ich mit dem Stempelset „Allerlei Grüße“ gestaltet habe.

Stampin Up Allerlei Grüße

Für die blauen, gestempelten Blümchen habe ich den Stempel mit den Markern im Bereich der Blüten angemalt. Die blauen Blümchen rechts sind mit den Blümchen aus dem Stanzenpaket „Itty Bitty Formen“ gemacht. Für den 3D-Effekt habe ich die Blümchen mit dem Stift vom Simply Scored Falzbrett in die Stempel- und Perforiermatte mittig eingedrückt und anschließend mit GlueDots angeklebt.
Noch n bißchen Glitzer – manche sagen ja, Glitzer geht immer 😉 – und fertig ist die Dankeskarte.